18/01/2017 –

Stadler liefert erstmals Strassenbahnen nach Tschechien

Stadler gewinnt die Ausschreibung der Betreibergesellschaft Dopravní podnik Ostrava a.s. (DPO) über 40 Strassenbahnen. Das Vertragsvolumen beläuft sich auf insgesamt rund 45 Mio. CHF. Es ist das erste Mal, dass Stadler einen Auftrag für Strassenbahnen aus Tschechien erhält.

Daniel Morys, Generaldirektor von Dopravní podnik Ostrava a.s., und Peter Jenelten, Executive Vice President Marketing & Sales von Stadler, haben den Vertrag für die Lieferung von 40 Strassenbahnen des adaptierten Typs TANGO unterschrieben. Der Vertrag zwischen DPO und Stadler umfasst die Lieferung von 30 plus 10 zweiteiligen niederflurigen Einrichtungstrams für Normalspur. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf insgesamt rund 45 Mio. CHF. Die Trams bauen auf dem vielfach bewährten Typ TANGO auf, werden aber auf die Niederflurtechnik und für den einzigartigen Einsatzzweck passgenau auf die Bedürfnisse von DPO in Ostrava individualisiert. Projektierung und Engineering liegen bei Stadler in Prag.

Bei der Vertragsunterzeichnung in Ostrava hob Generaldirektor Daniel Morys die Wichtigkeit des Projekts mit den folgenden Worten hervor: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Ausgang dieser öffentlichen Ausschreibung und bin überzeugt, dass die Schweizer Qualität der neuen Strassenbahnen den geforderten höheren Komfort für unsere Passagiere bringen wird.“ Peter Jenelten, Executive Vice President Marketing & Sales von Stadler, ergänzte: „Wir sind stolz darauf, erstmals Strassenbahnen nach Tschechien liefern zu dürfen, und freuen uns darauf, den Fahrgästen in Ostrava ein hohes Mass an Komfort und Fahrvergnügen bieten zu können. Die von DPO jederzeit professionell geführte Ausschreibung haben wir im Verkaufsteam sehr geschätzt.“

Die zweiteiligen Strassenbahnen für Ostrava sind 24.9 m lang, 2.5 m breit und 3.6 m hoch. Sie bieten total 188 Fahrgästen Platz, davon finden 61 einen Sitzplatz. Die Fahrzeuge sind durchgehend niederflurig, haben vier breite Türen für schnelles Ein- und Aussteigen und weisen überdies eine Rollstuhl-Rampe auf. Die Fahrzeuge sind voll klimatisiert und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Sie erfüllen alle geforderten Sicherheitsstandards und haben eine Front, die für den Fussgängerschutz optimiert ist.

Die elektrischen Strassenbahnen von Stadler sind dank ihrer bewährten Konstruktion, der niedrigen Gesamtsystemkosten und der Zuverlässigkeit besonders attraktiv. Sie sind in verschiedenen europäischen Ländern zugelassen und verkehren in diversen Konfigurationen u.a. in der Schweiz, in Deutschland, Frankreich, Dänemark und bald auch in Russland. Das erste Tram für Ostrava wird im März 2018 endmontiert

Schliessen