EURO9000

Die EURO9000 ist eine elektrische Multisystem-Co’Co’-Lokomotive, die den Betrieb auf mit Wechselstrom und Gleichstrom elektrifizierten Strecken ermöglicht. Der modulare Aufbau ermöglicht den Einbau von bis zu drei verschiedenen Antriebssystemen (Elektro-, Diesel- und/oder Batterieantrieb), um dieselben Züge auf nicht elektrifizierten Strecken zu betreiben.

Die EURO9000 vereint Energieeffizienz, Leistung und Zuverlässigkeit, was zu einer optimalen Lebenszykluskostenrechnung und damit zu einer langfristigen Kosteneffizienz des Bahnbetriebs führt. Mit einem Leistungsbereich von bis zu 9 MW ist die EURO9000 die leistungsstärkste Lokomotive in Europa. Sie ist dafür ausgelegt, mit hoher Geschwindigkeit auf den wichtigsten europäischen Korridoren mit gemischtem Verkehr zu fahren. Die beeindruckende Hochleistungslokomotive ermöglicht es in vielen Fällen, schwerere und längere Züge mit nur einer Lokomotive zu befördern, was zu einer höheren Nutzlast und niedrigeren Traktionskosten führt. Die TSI-konforme EURO9000-Lokomotive ist für den Einsatz auf internationalen Strecken entlang der wichtigsten europäischen Bahnkorridore vorgesehen. Sie ist für verschiedene Länderpakete ausgelegt, darunter konventionelle automatische Zugsicherungssysteme sowie das Europäische Zugsicherungssystem (ETCS). Dank dieser Vielseitigkeit kann sie sowohl im schweren Güterverkehr als auch im Personenverkehr mit mittleren Geschwindigkeiten eingesetzt werden, auch auf internationalen Strecken. Die Grundkonfiguration mit Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, den Niederlanden und Belgien wird in Zukunft auf weitere Länder ausgeweitet.

2019 erhielt Stadler den ersten Auftrag für EURO9000-Lokomotiven von European Loc Pool (ELP), die an Schienengüterverkehrsbetreiber verschiedener Länder vermietet werden.

Schliessen